February 2021

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28            
Blog powered by Typepad

« Is This Really the State of Economics? | Main | The Invisible Hook Love Story Continued »

Comments

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Raivo Pommer-eesti-www.google.ee

OST

Arbeitgeber und IG Metall haben sich nach achtstündigen Verhandlungen auf einen neuen Tarifvertrag für die ostdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie geeinigt. „Wir haben in der wirtschaftlich schwierigen Lage ein ordentliches Ergebnis mit einer starken sozialen Komponente erreicht“, sagte der Verhandlungsführer der IG Metall, Michael Jung, laut einer Mitteilung am Montag in Chemnitz. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, Bertram Höfer, nannte das Ergebnis einen „schwer erkämpften Kompromiss“. „Das wird der schweren wirtschaftlichen Lage gerecht“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Die rund 16000 Beschäftigten erhalten von Juni 2009 bis Januar 2010 je 42,50 Euro als monatliche Einmalzahlung, teilte die IG Metall am Montag mit. Vom 1. Februar 2010 an steigen die Löhne um 1,5 Prozent und zusätzlich um 40 Euro im Monat. Im Februar und März 2011 erhalten die Angestellten eine Einmalzahlung von 99 Euro. Aus wirtschaftlichen Gründen können die Einmalzahlung von 42,50 Euro sowie die Gehaltserhöhung gekürzt oder ausgesetzt werden. „Gerade in Betrieben, in denen es brennt, ist das richtig und gut“, sagte Höfer. Gewerkschaftsmann Jung stimmte zu: „In Betrieben mit erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten kann der Beschäftigungssicherung Vorrang eingeräumt werden.“

Auszubildende erhalten 50 Prozent aller Einmalbeträge und außerdem vom 1. Februar 2010 an 1,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die IG Metall hatte 5,5 Prozent mehr Gehalt verlangt, die Arbeitgeber hatten über ihr Angebot keine Angaben gemacht. Nicht einigen konnten sich die Tarifparteien über die Forderung der Gewerkschaft, die derzeitige Regelung zur Altersteilzeit zu verlängern. Nun soll eine Expertengruppe bis Ende Oktober einen Vorschlag für eine neue Vereinbarung vorlegen. Der neue Tarifvertrag endet am 31. März 2011. Sachsen ist mit rund 170 Betrieben und 12500 Beschäftigten der Schwerpunkt der ostdeutschen Textilbranche.

In der Tat ein genialer Beitrag. Ich werde austrianeconomists.typepad.com häufiger lesen ;)

Wir haben es trotz aller Bedenken mal versucht: novolinespielautomat.de ist ein gut gemachter Cheat zum Schlagen von Spielautomaten

Wahnsinn dass das wirklich passiert ist ;-)

Nun ja, die Dinge können so einfach erscheinen! Herzlichen Dank für eure Erklärungen ;-)

Unglaublich dass sowas tatsachlich passiert ist :-)

Immer wieder der gleiche Witz. Langsam wird es Zeit für Gerechtigkeit im Lande!

Wirklich ein super Beitrag. Ich werde www.coordinationproblem.org mal mehr lesen :)

An sich n guter Kommentar, aber kannst du beim nächsten Mal n wenig detaillierter sein? Das wäre wirklich genial :-)

Das wird eine tolle Webseite sein, knnen Sie sich fr ein Interview ber, wie Sie es erstellt interessiert sein? Wenn dem so ist e-mail me!

Also ich glaube das ist eh lediglich eine Modeerscheinung

An sich ist das eine positive Geschichte, ich bin mir nicht sicher, ob das dauerhaft realistisch brauchbar ist!

The comments to this entry are closed.

Our Books